Mitgliederversammlung 2020

Bedingt durch Corona fand die ordentliche Mitgliederversammlung verspätet am 22.7. im Clubhaus des TC statt. 25 Wahlberechtigte Mitglieder folgten der Einladung. Wichtigster Punkt der Tagesordnung war die Neuwahlen des Vorstandes. Nahezu der gesamte Vorstand trat nicht mehr zur Wahl an. Nach der jahrelangen, bei einigen sogar jahrzehntelangen Vorstands-Tätigkeit geht das Ruder nun in andere Hände über. Der bisherige Vorstand führte den Club durch zuletzt schwierige Zeiten und finanziell sehr angespannte Jahre.
Der neu gewählte Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

  • 1. Vorsitzender: Sascha Schüler
  • 2. Vorsitzende: Priska Bertenbreiter
  • Schatzmeister: Bianca Schüler
  • Schriftführer: Jens Bertenbreiter
  • Sportwart: Günter Maier
  • Jugendwart: Jens Bertenbreiter
  • Breitensportwart: Wolfgang Bauer
  • Technischer Leiter: Andreas Lichtenwald
  • Wirtschaftswart: Ralf Winter
  • Weiterhin wurden Berthold Pfaff und Wolfgang Pirron als Kassenprüfer gewählt
  • Zum Beirat wurden Heinz-Günter Herzog, Rolf Mauksch, Alfons Braun und Miras Beibitzhan gewählt.

Mit großem Dank wurden die bisherigen Vorstände verabschiedet. Der neue Vorsitzende dankte dem „alten“ Vorstand für die langjährige sehr gute Arbeit.

Von links nach rechts: Berthold Pfaff, Jim Bolz, Rolf Mauksch, Heinz-Günter Herzog, Wolfgang Pirron (es fehlen Norbert Koch und Ludger Koch)

In seiner Antrittsrede stellte der neue 1. Vorsitzende Sascha Schüler die Ideen für die weitere Ausrichtung des Vereins vor, insbesondere die weitere Intensivierung der Jugendarbeit. Außerdem dankte er Alfons Braun für seine zahlreichen Zuwendungen und Hilfen für den Verein, die maßgeblich zur aktuell guten Situation beigetragen haben.

Saschas Antrittsrede:

Liebe Mitglieder,
ich darf mich kurz vorstellen.
Mein Name ist Sascha Schüler, ich bin 49 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern im Alter von 13 und 15 Jahren. Ich wohne zusammen mit meiner Familie in Sondernheim. Beruflich bin ich als Polizeibeamter, beim Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe tätig. Ich spiele seit meinem 6. Lebensjahr Tennis und war früher Tennis Leistungssportler.
Als mich Heinz Günther Herzog fragte, ob ich den Vereinsvorsitz übernehmen möchte, dachte ich mir noch, am besten sage ich nein, mit der Begründung, dass ich als Berufstätiger und Familienvater keine Zeit für ein solches Ehrenamt habe und diese Herausforderung, für mich, zu früh kommen würde. Doch so einfach wollte ich es mir nicht machen. Nach reiflicher Überlegung kam ich zu dem Entschluss, dass ich dem Tennissport und besonders dem TC Germersheim gegenüber in einer „Bringschuld“ bin und deshalb etwas zurückgeben müsse. Deshalb entschied ich mich „ja“ zu sagen und mir die Zeit für dieses Amt, so gut es irgendwie geht, zu nehmen.
Als erstes plane ich mit dem neuen Vorstand, ein Vereinskonzept zu entwickeln. Als Grundphilosophie stelle ich mir vor:

  • Mut zur Veränderung,
  • die Arbeit auf möglichst viele Schultern verteilen,
  • offen und ehrlich informieren,
  • besonderes bieten,
  • sowie Rat und Hilfe annehmen.

Der neue Vorstand sollte eine Stärken- und Schwächenanalyse (Wo stehen wir?) vornehmen, indem darin angepasste Ziele formuliert und Strategieentwicklungen zum Erhalt und Ausbau des Vereins niedergeschrieben werden. Was meine ich damit

  • wir als Vorstand sollten dafür Sorge tragen, dass sich unsere passiven wie aktiven Mitglieder in unserem Verein wohl fühlen
  • es muss unser Ziel sein, dass der TC Germersheim wieder eine führende Rolle im Tennissport innerhalb des Tennisverbandes Pfalz einnimmt,
  • wir sollten unsere sportlichen Erfolge auf eine breite und intensive Jugendarbeit begründen.
  • wir sollten auf Ziele, die nur mit “teuren” Spielerverpflichtungen zu verwirklichen sind, verzichten, es sei denn, es findet sich eine Interessengemeinschaft, die hierfür die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellt und eigenverantwortlich handelt
  • neben unserer klaren, sportlichen Grundausrichtung muss immer genügend Raum für die reinen Freizeiten – Tennisspieler vorhanden sein, denn der Mannschafts.- bzw. Wettkampfsport, wie ich ihn mir vorstelle, lebt vom Breitensport und einem harmonischen und lebendigen Miteinander im Verein.

So viel zunächst zur Strategieentwicklung
Leider geben die Brüder Norbert und Ludger Koch ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten als Sport.- und Jugendwart auf. Zudem steht Norbert Koch als Trainer für den TC Germersheim nicht mehr zur Verfügung.
Hier muss sich der Vorstand überlegen, wie wir einen neuen Trainer für unsere gesamten Mitglieder gewinnen können.
Das wären so die ersten Prüfungen die ich mit dem neuen Vorstand des TC Germersheim überwinden möchte.

Als Letztes möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich im Namen des TC Germersheim bei unserem verehrten Vereinsmitleid Alfons Braun, für die immer wiederkehrenden Unterstützungen des TC Germersheim, wie ein neuer Kühlschrank, die neuen angebrachten Handläufe als auch die neuen Gartengarnituren, recht herzlich zu bedanken. Ich werde Dich, lieber Alfons in mein abendliches Gebet miteinschließen. Auch wünsche ich Dir viel Erfolg auf Deiner neu gestarteten Turnierserie, wie das Turnier in der kommenden Woche in Rülzheim, bei dem Du für den TC Germersheim an den Start gehst.
Das war es von meiner Seite aus, sollten Fragen bestehen, dann bitte ich um Handzeichen.
Viel Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Mit sportlichen Grüßen

Schüler, Sascha

Gemeinsam hilft – Voting für den TC Ger bei der Sparkassen Spendenaktion

25.000 Euro für Vereine im Landkreis Germersheim. Wir machen mit. Jetzt abstimmen!

Wir laden alle Mitglieder, Freunde und Förderer des TC Germersheim ein, uns bei der Initiative „Gemeinsam hilft!“ der Sparkasse Germersheim-Kandel zu unterstützen.
Unter http://www.sparkasse-ger-kandel.de/gemeinsamhilft kann vom 8. Juni bis 20. Juli 2020 für die teilnehmenden Projekte abgestimmt werden. Wir sind dabei und brauchen jede Stimme, um eine der Spenden zu gewinnen. Worum geht es? Die Sparkasse Germersheim-Kandel unterstützt bis zu 100 Vereinsprojekte. Für die 30 bestplatzierten Projekte spendet sie insgesamt 25.000 Euro. Zusätzlich erhalten alle Vereine ab 50 Stimmen mindestens eine Spende von 250 Euro. Die Online-Abstimmung ist ganz einfach:

Unser Verein und sein Projekt sind auf https://voting.pitmodule.de/o/147f7a153eaaf56/detail/7909 leicht zu finden. Jedem Internetnutzer steht pro Projekt eine Stimme zur Verfügung. Zur Teilnahme muss er nur seine E-Mail-Adresse angeben und diese nach Erhalt einer E-Mail bestätigen. Sie wird nicht zu Werbezwecken verwendet!

Unser Projekt:
Erneuerung der Inneneinrichtung des Clubheims, kleinere Renovierungsarbeiten im Clubheim sowie die Wiederaufnahme und Aufrechterhaltung des Jugendtrainings

Wir würden uns sehr freuen, wenn es uns gemeinsam gelingt, hierfür eine der Spenden der Sparkasse Germersheim-Kandel zu gewinnen. Bitte gebt die Infos auch an Familie, Freunde und Bekannte weiter. Jede Stimme zählt! Herzlichen Dank an alle, die mitmachen. Los geht’s!

Endspurt zum Arbeitseinsatz

am Samstag, den 9. Mai 2020, ab 10.00 Uhr, kann wieder „in die Hände gespuckt“ werden. Wir steigern zwar nicht das Bruttosozialprodukt jedoch können wir unsere Anlage wieder etwas aufpeppen.

Kehren, Unkraut entfernen, Reinigen … kurz gesagt: ansehnlich gestalten

Jeder Willige kann mitmachen. Ohne Mundschutz, dafür mit Sicherheitsabstand.

Heinz-Günter Herzog

Ganz vorsichtig …

Ab Montag 20.4.2020 tritt die 4. Corona – Bekämpfungsverordnung Rheinland Pfalz

 (vom 17.4.2020) in Kraft

Das bedeutet für uns, wir können ab Montag Tennis spielen, jedoch nur Einzel und hinterher daheim Duschen.

Dabei müssen die Kontakte (siehe 5.) auf ein Minimum beschränkt werden.

Die Mitgliederversammlung wird erst bei weiterer Lockerung stattfinden können, ebenso die Saisoneröffnung.

Der nächste Schritt:

Ab Samstag, 25.4.2020 kann der erste Arbeitseinsatz in Zweiergruppen stattfinden.

Link zur Verordnung: https://www.kreis-germersheim.de/kv_germersheim/Kreisverwaltung/Coronavirus%20(SARS-CoV-2)/Coronavirus%20(COVID-19)/4._Corona-Bekaempfungsverordnung.pdf

Auszug:               Erlaubt ist

(6) Individualsport im Freien, beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport,

Leichtathletik, Golf, Reiten und ähnliche Sportarten, bei dem das Kontaktverbot und

der Mindestabstand nach § 4 Abs. 1 eingehalten werden können, ist zu Freizeit- und

Trainingszwecken zulässig. Zu diesem Zweck ist die Nutzung von Einrichtungen und

Anlagen im Freien nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 7 mit Ausnahme der Schwimm- und

Spaßbäder zulässig, soweit die gebotenen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Der Betrieb öffentlicher und privater Sportanlagen sowie Sportstätten im Sinne des

Absatzes 1 Satz 1 Nr. 7 zu Trainingszwecken des Spitzen- und Profisports ist zulässig.

Spitzen- und Profisport im Sinne des Satzes 1 betreiben:

Bei der Durchführung der Trainingseinheiten ist zur Reduktion des

Übertragungsrisikos des Coronavirus SARS-Cov-2 zwingend zu beachten, dass

1. Trainingseinheiten nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden dürfen;

2. während der gesamten Trainingszeit das Einhalten eines Abstands von mehr als

1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen, insbesondere zwischen

Spielerinnen und Spielern, Sportlerinnen und Sportlern sowie Betreuerinnen und

Betreuern, zu gewährleisten ist; ein Training von Spielsituationen, in denen ein

direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, ist untersagt;

3. Trainingseinheiten ausschließlich individuell, zu zweit oder in kleinen Gruppen

von maximal fünf Personen erfolgen;

4. besonders strenge Hygieneanforderungen beachtet und eingehalten werden,

insbesondere im Hinblick auf Desinfektion von Nassräumen und benutzten Sport- und

Trainingsgeräten;

5. Kontakte außerhalb der Trainingszeiten auf ein Minimum beschränkt werden;

dabei ist die Einhaltung eines Mindestabstands von mindestens 1,5 Metern zu

gewährleisten; falls Räumlichkeiten die Einhaltung dieses Mindestabstands nicht

zulassen, sind sie zeitlich versetzt zu betreten und zu verlassen.

Untersagt sind:

2. Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen,

§ 3

Die Durchführung von Veranstaltungen jeglicher Art ist untersagt.

Heinz-Günter Herzog

Liebe Mitglieder,

Allen wünsche ich auf diesem Wege

und noch etwas Geduld.

Der Verband schreibt:

Frühjahrsinstandsetzungen und Platzpflegemaßnahmen:
Da die Sportanlagen nach wie vor gesperrt sind und auch „Zusammenkünfte“ in den Tennisanlagen behördlich nicht erlaubt sind, dürfen Platzpflegemaßnahmen und Arbeiten für die Frühjahrsinstandsetzung auch nicht von kleinsten Mitgliedergruppen vorgenommen werden. Fachfirmen dürfen diese Arbeiten jedoch weiterhin verrichten.


 Die Plätze sind mittlerweile durch Fa. Klenert hergestellt.

Unser Platzwart hat bereits die Netze aufgehängt und pflegt die Plätze bis zur ersten Nutzung.

Für uns bedeutet dies nach wie vor, dass der vorgesehene Terminplan nicht einzuhalten ist und wir noch kein Zeitfenster haben.

Möglicherweise können wir ab Samstag, 25.4. 2020 mit dem Frühjahrsputz beginnen  und die Anlage auf Vordermann bringen.

Die Mitgliederversammlung sollten wir auf Mai verschieben. Hierzu erfolgt eine erneute Einladung.

Heinz-Günter Herzog

Info 26.3.2020

Heute war ich draußen im TCG und habe das Plakat zum Arbeitseinsatz abgehängt. Am 28.3.2020 wird auf keinen Fall etwas stattfinden und für den 4.4.2020 müssen wir sehen, ob es möglich sein wird. Sobald die Verfügung gelockert wird, können wir uns wieder austoben. Termin Info folgt noch.

Es ist schon traurig,

ganz allein,

niemand da,

keine Betriebsamkeit.

Doch es gibt einen Lichtblick, heute entdeckt. Der scheinbar abgestorbene Baumstumpf treibt aus, Neues Leben (nicht nur bildlich) im TCG

Heinz-Günter Herzog

P.S.: obwohl niemand im Club ist, wird das Toilettenpapier immer weniger!

Aktuelle Informationen zur Corona Pandemie des Tennisverband Pfalz

Liebe Tennisfreunde,

der Tennisverband Pfalz hat am 20.3. einige Handlungsempfehlungen für die Vereine und Mitglieder herausgegeben, insbesondere betreffend die Punkte

  •  „Mannschafts – Wettkampfrunde“ (= „Medenrunde“) und die
  •  „Frühjahrsinstandsetzungen“

Die genauen Details können unter Hinweise zur Corona Pandemie (Stand 20.03.2020) nachgelesen werden.

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Die Medenrunde wird im Mai 2020 komplett ausgesetzt
  • Aufgrund der behördlichen Anweisungen sind Arbeitseinsätze und sonstige Zusammenkünfte im Tennisclub nicht gestattet (Anmerkung: Dies betrifft auf die Nutzung der Halle!)

 

Bitte nehmt die Hinweise der Behörden ernst, bleibt nach Möglichkeit zu Hause.

Passt auf euch auf, bleibt gesund.

Viele Grüße

Die Vorstandschaft

Tennishalle ab sofort geschlossen

Die Tennishalle ist ab sofort (18.3.2020) für jeglichen Spielbetrieb geschlossen. Das ist zwar bedauerlich, jedoch aufgrund der besonderen aktuellen Umstände nicht anders zu handeln. Wir gehen mal davon aus, dass dies mindestens 14 Tage dauern kann. Wir werden Sie (unsere Hallennutzer) über dieses Medium weiter informieren und Veränderungen umgehend veröffentlichen.

Heinz-Günter Herzog

Mitgliederversammlung

die für den 27. März 2020 vorgesehene Mitgliederversammlung wird verschoben. Gedanklich ist mal 24. April 2020 eingeplant. Die Satzung schreibt zwar vor, dass die MV bis zum 31.3. eines jeden Jahres abzuhalten ist; aufgrund der besonderen aktuellen Umstände ist dies jedoch vertretbar.

Dadurch verschiebt sich auch die turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes und auch die geplante Wachablösung.

Vorab sei zu verraten: Wir haben finanziell mit einem sehr positiven Ergebnis abgeschlossen und hinterlassen wieder ein kleines Liqiditätspolster.