Chronik

1928 Am 6. August gründen sechszehn Anhänger des „Weissen Sports“ den Tennisclub Germersheim. Erste Schläge üben sie auf Zementplatten des ehemaligen Festungsvorwerk „Friedrich“ – auf halbem Weg  zwischen Lingenfeld und Germersheim. Allerdings, die Garnisionsstadt   Germersheim besass damals schon am Rheinufer  zwei Tennisplätze (Offiziersplätze), die jetzt die „Besatzung“ nutzte. Es wurde also schon vor Gründung unseres Club Tennis in Germersheim gespielt. 
1930 Als die Besatzung abzog, konnte der noch junge Club auf die Betonplätze am Rhein umziehen.
1931 wurden die ersten Vereinsmeisterschaften ausgetragen.
1932 wurde ein Platz zu einem Sandplatz umgebaut. Die ersten Turniergäste waren der TC-Annweiler und der TC-Edenkoben.
1934 trat der Tennisclub Germersheim dem Deutschen Tennisbund bei.
1935 wurde der zweite Tennisplatz zum Sandplatz umgebaut.
1939 musste sich der Club dem „Germersheimer Grosssportverein“ als Abteilung Tennis anschließen.
1945 erfolgte die Auflösung der Vereine durch Besatzungsrecht.
1950 Am 20. Juli wurde der Tennis-Club von zwanzig ehemaligen und neuen Mitgliedern wiedergegründet.
1951 wurde die beschlagnahmte Tennisanlage an den TC zurückgegeben.
1961 wurde in Bellheim ein neuer Tennisclub gegründet. Unsere Bellheimer Mitglieder scheiden daraufhin bei uns aus.
1968 treffen sich erstmals Tennisspieler aus Tournus und Germersheim.
1969 erfolgt der erste Spatenstich für die neue Tennisanlage im Bereich des ehemaligen Festungsvorwerk Wrede, die gemeinsam mit der Stadt gebaut wurde.
1971 wurde als erster Teil der neuen Anlage die Tennishalle mit zwei Spielfeldern fertiggestellt.
1972 entstanden vier Sandplätze im Freien.
1973 wurde das Clubhaus eingeweiht. Erstmals ist der Club Ausrichter der Hallen-Meisterschaften für die Jugend des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz-Saar.
1974 abermals Ausrichter der Hallen-Meisterschaften für die Jugend des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz-Saar. Außerdem fand ein Ländervergleich der Junioren der Landesverbände Baden und  Rheinland-Pfalz-Saar, in Anwesenheit von Bundestrainer Schönborn, statt.
1975 wurden die Hallenmeisterschaften der Verbandsjugend zum dritten mal ausgerichtet.
1978 erfolgte die Erweiterung der Anlage um zwei Plätze auf insgesamt sechs Sandplätze (Plätze  5 und 6).
1982 kamen zwei weitere Plätze dazu  (Plätze 7 und 8).
1986       wurde die Anlage um weitere drei Plätze (9,10 und 11)ausgebaut. Die gesamte Anlage besteht nunmehr aus 11 Sand- und zwei Hallenplätzen.
1988     In den Jahren 1988 bis 1991 wurde der Hallenboden, die Hallenbeheizung und die Hallenaußenhaut mit einem finanziellen Aufwand von rund 600.000,– DM saniert.
2001 Der TC-Germersheim e.V. geht Online.
2003 Festakt zum 75-jährigen Jubiläum am 12.07.2003, Einweihung einer neuen Boulebahn am Ostermontag
2009 Die Sandplätze 5 und 6 werden für den Spielbetrieb nicht mehr hergerichtet. Es stehen noch 9 Sandplätze zur Verfügung. Die Mitgliederzahl ist auf 170 Personen geschrumpft und erlaubt diese Maßnahme.
2013

 

2015

Die Sandplätze 7 und 8 werden für den Spielbetrieb nicht mehr hergerichtet. Es stehen noch 7 Sandplätze zur Verfügung. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf auf 153 Personen geschrumpft und erfordert diese Maßnahme.

Die Plätze 5 und 6 werden nach umfassender Sanierung wieder in Betrieb genommen. Nun kann wieder auf 6 Plätzen gespielt werden.

Advertisements